Alpenurlaub im Hotel Edelweiss in Großarl

11 Jun

Die Großarler wissen, wo es schön ist … und feiern ihre Feste wie sie fallen
Es ist vielleicht eines der ursprünglichsten Täler in Österreich. Vielsagend wird das Großarltal im Salzburger Land als „Tal der Almen“ bezeichnet. Nicht weniger als 40 (!) bewirtschaftete Almen laden den ganzen Sommer über Wanderer und Mountainbiker zur gemütlichen Hütteneinkehr in landschaftlichen Traumlagen ein. Kein sommerlicher Höhepunkt, kein alpiner Geheimtipp der hervorragenden Wander- und Bikeregion Großarl entgeht den Gästen der Familie Hettegger. Die Großfamilie führt bereits in der dritten Generation das „erste Haus am Platz“, das HOTEL EDELWEISS Großarl****s. Der aktive Naturgenießer wirft am besten einen Blick in das „Erlebnisbuch“ des EDELWEISS (info@edelweiss-grossarl.com). Mit viel Liebe haben die Hetteggers dort ihre persönlichen Höhepunkte der Region gesammelt. Da finden sich die „Großarler Almgeheimnisse“ rund um Holzknechtmuas und Schwarzbeernock’n ebenso wie ein Anglertipp für den Ötzlsee, wo der seltene Alpenlachs gehalten wird. Die Damen des Hauses wissen um die besten kindgerechten Wandertouren, die Herren um die Logenplätze für Mountainbiker. Sechsmal in der Woche führen Mountainbiketouren in verschiedenen Leistungsgruppen zu den schönsten Plätzen des Großarltals. Nur eine halbe Autostunde vom EDELWEISS entfernt, wird auf dem 18-Loch-Parcours Goldegg auf einem sonnigen Hochplateau gegolft. Dort veranstalten die Hetteggers von 25. bis 28. Juni 2015 das mittlerweile zehnte EDELWEISS-Stiegl-Golfturnier. Jeden Freitag im Sommer bewirtschaftet die „EDELWEISS-Oma“ das urige Kösslerhäusl aus dem 16. Jahrhundert und bäckt dort frische Bauernkrapfen. Selbstverständlich wissen die Hetteggers auch immer, wo die zahlreichen traditionellen Feste und Bräuche im Großarltal gefeiert werden. Seit mehr als 40 Jahren beweist die Familie Hettegger ein ausgezeichnetes Gespür für Trends und ein Händchen für exklusiven Wellness- und Genussurlaub. Ihr Haus steht für betreuten Aktivurlaub in einer außergewöhnlich schönen alpinen Region und beherbergt eine der besten Wellness- und Beautyresidenzen Österreichs. In der EDELWEISS-Kinderwelt regieren die jüngsten Gäste. Von der Kletterwand bis zu den Gokarts, von Kindermassagen bis zum Beauty-Package für die Prinzessinnen wird alles geboten, was Kinderherzen wünschen. Die Kinderbetreuerinnen kümmern sich sieben Tage in der Woche ganztags liebevoll um ihre Schützlinge. Nur wenige Gehminute mit den richtigen Wanderschuhen (bestellbar bei Bergzeit vom Hotel: Die Rucki Zucki’s Gaudi-Alm.

Specials im HOTEL EDELWEISS Großarl****s
25.–28.06.15: 10. EDELWEISS Stiegl-Golfturnier
16.–19.07.15: Harley-Davidson-Treffen
04.–11.10.15: Gourmetwoche

Top-Termine in Grossarl
13.06.15: Sonnwendklöckeln, 20.06.15: Sonnwend-Höhenfeuer, 27.06.–04.07.15: Bergsteiger-Aktivwoche, 19.07.15: Musikantenroas, 23.08.15: Bergmesse auf dem Liechtensteinkopf, 23.–26.07.15: Internationale Musiktage, 13.09.15: Hoffest beim Lammwirt, 19.09.15: Schafabtrieb, 27.09.15: Erntedankfest u. v. m.

EDELWEISS Aktivprogramm
Gratis-Fahrräderverleih, gratis Rucksack- und Wanderstockverleih, gratis Nordic Walking-Stöckeverleih, mehrmals wöchentlich Nordic Walking mit Begleitung vom Haus, mehrmals wöchentlich Wassergymnastik, gemeinsame Wanderung auf eine Alm mit gemütlichem Hütteneinkehrschwung, Mittwoch Oldieabend in der Rauchkuchl, Kösslerhäusl freitags geöffnet, gegen Aufpreis: E-Bike-Tour, Wildwasserrafting, geführte Klettersteigtour, Segway-Fahrt, Fliegenfischen, mit Nationalpark-Ranger übers Murtörl

Tipps für Ausflüge
Traditionelle Schlenkerfahrt, Kösslerhäusl (Heimatmuseum), Mozartstadt Salzburg, Nationalpark Hohe Tauern, Liechtensteinklamm, Krimmler Wasserfälle, Großglockner Hochalpenstraße, Burg Hohenwerfen, Eisriesenwelt Werfen, Bergsteigerdorf Hüttschlag, Talmuseum in Hüttschlag, Alte Wacht in Grossarl, Salzwelten Hallein

Urlaub in den Alpen: Mit Kindern am Achensee

4 Feb

„Mein erster Skiurlaub“ im Sporthotel Achensee
Das Familienparadies Sporthotel Achensee**** zählt mit fünf Smileys zu den führenden Kinderhotels in Europa, trägt den Spa-Award des Relax Guide (14 Punkten/1 Lilie) und hat eine Weiterempfehlungsrate von 95 Prozent auf HolidayCheck erreicht. Für den ersten Skiurlaub mit den Kindern empfiehlt sich die Adresse auch aus weiteren Gründen: Das Haus liegt direkt am Fuße des schneesicheren Familienskigebiets Christlum mit blauen bis roten Pisten in allen Höhenlagen. Im Hotel gibt es einen Sportshop und Skiverleih. Für die ganz Kleinen gilt das Motto „Kurze Wege für kurze Beine“, denn die Übungswiese befindet sich auf dem Hotelgelände. Ein Tunnel führt vom Hotel in die Kindererlebniswelt von Skimaskottchen Snowy. So haben die Eltern die kleinen Brettlakrobaten sogar vom Zimmer aus im Blickfeld. Der Skikurs für Kinder ab drei Jahren ist ab sechs Nächten Aufenthalt bereits im Preis inbegriffen. Erwachsenen steht von Montag bis Freitag ein professioneller Skiguide mit Tipps und Tricks in Sachen Carvingschwung oder Tiefschnee zur Seite. Wie kommt das Familienparadies Sporthotel Achensee zu so geballter Ski-Kompetenz? Familie Hlebaina führt auch die Skischule Achensee, in der bis zu 30 Skilehrer die Technik mit modernsten Methoden lehren. Die Kinderskirennen auf der Christlum mit Platzsprecher samt Filmteam und Nationalhymne wie bei einem Weltcup-Skirennen sind legendär. Das Familienparadies Sporthotel Achensee baut die ganze Familie rundum auf: durch abwechslungsreiche Küche, ein umfassendes Wellness- und Entspannungsangebot und „sanftes“ Wintertraining wie geführte Schneeschuhwanderungen im Gebiet des Achensee.

Urlaub Alpen im winterlichen Zürs

30 Dez

„Groß- und schmalspurig“ durch die Winteridylle von Zürs 
Für Schneesicherheit von Ende November bis Ende April sorgt in Zürs am Arlberg die Höhenlage auf 1.717 Metern. Die legendäre Berglandschaft lockt jedoch nicht nur Skifahrer und Snowboarder auf den Grenzberg zwischen Vorarlberg und Tirol. Schneeschuhwandern ist eine der sanften Trendsportarten, die am Arlberg immer mehr Anhänger findet und für die sich in Zürs besonders viele Möglichkeiten eröffnen. Bei „Toni‘s Classic“ geht es jeden Dienstag „großspurig“ durch die tief verschneiten Wälder des Zuger Tals. Äußerst beliebt sind auch die Wildtierbeobachtungen in der Dämmerung und die Vollmondwanderungen bei klarem Nachthimmel. Wer lieber ohne Bärentatzen oder Biberschwänze an den Füßen unterwegs ist, nimmt das rund 40 Kilometer lange Netz an geräumten Winterwanderwegen rund um Zürs ins Visier. Meterhoher Schnee und ein eindrucksvolles Bergpanorama begleiten Winterwanderer auf Schritt und Tritt, etwa entlang des Zürsbaches von Zürs nach Lech (5 km). Nicht minder romantisch ist eine Pferdekutschenfahrt mit zwei PS durch die Winteridylle. Wer ein „Sonnenabo-Liftticket“ besitzt, kann sich zu den Höhenwanderwegen in das Arlberger Gipfelmeer heben lassen. Rodler legen sich auf der 1,2 Kilometer langen beleuchteten und beschneiten Rodelbahn von Oberlech nach Lech bis 22 Uhr in die Kurven. Für Nordic Sportler stehen 30 Loipenkilometer zum Einstieg bereit. Neben den leichtergängigen Strecken in Zürs und am Flexenpass gibt es für anspruchsvolle Loipenfüchse eine sechs Kilometer lange Höhenloipe nahe der Bergstation der Lecher Schlosskopfbahn. Die Zürser Skischulen helfen bei der (Weiter-)Entwicklung des Langlaufstils. Eisprinz(essinn)en können auf dem Natureislaufplatz in Zürs zwischen 15 und 22 Uhr ihre Pirouetten drehen und den Blick in die umliegende Bergwelt schweifen lassen – Lagerfeuerromantik und Glühwein inklusive.

Urlaub Alpen für Familien: In der Alpenrose Lermoos

1 Okt

Einfach schöne Alpenrose-Ferien für Kids und ihre Eltern
Das Leading Family Hotel & Resort Alpenrose****S zählt zu den Leitbetrieben im Tiroler Tourismus und ist das europaweit bestbewertete Fünf-Smiley-Kinderhotel. Außergewöhnlich sind die 2.000 m² große Indoor- und 5.000 m² große Outdoorspielfläche mit Piratenland, Wasser-Wunder-Welt, Abenteuerspielplatz, Kino und Theater, Softplayanlage, Riesenrutschbahn, Elektrokarts, Kletterwand und Zauberschule. Bei der Kinderbetreuung ist die Alpenrose einfach spitze: An sieben Tagen pro Woche gibt es insgesamt 90 Stunden Kinderbetreuung. 20 ausgebildete Animateure erwarten ihre kleinen Gäste täglich im Mini- und Teenieclub. Im Babyclub werden Kinder ab dem siebten Lebenstag bis zum vollendeten dritten Lebensjahr liebevoll und professionell umsorgt. Es gibt altersgerechte Programme sowohl für die kleinsten Sprösslinge als auch die „kritischen“ Teenager: Bei der Alpenrose Champions League, in der Zauberschule, beim Isländerreiten und bei den Schwimmkursen ist voller Einsatz gefordert. Im Sommer steht außerdem der Besuch bei Ziegenpeter und im Streichelzoo an, ein Ritter- und Indianertag, eine Playbackshow und Klettern an der hauseigenen Kletterwand. Die Girls haben nebenbei auch noch alle Hände voll zu tun beim Fingernägel-Workshop, bei Modenschauen und Schminkfesten. Eine zusammen mit den Betreuern einstudierte Musicalshow und lustige Singstarabende bringen kleine Stars groß raus. Fridolin Fuchs, Smiley und Smilyne laden zum täglichen Clubtanz, sonntags zur Welcomeshow und freitags zur Abschiedsparty. Küchenchef Günther Traussnigg legt beim täglichen Kinderbuffet größten Wert auf gesunde Ernährung mit vorwiegend regionalen Produkten. Für das 750 m2 große Wellnesscenter gab es 2013 zum wiederholten Mal den „Spa Award“ vom Relax Guide. Die beliebtesten Verwöhneinheiten für Kinder sind Vater-Sohn-Bäder in der extragroßen Badewanne und exotische Schönheitsbäder für die Mädels.
Wer Informationen? – lesen Sie den Erlebnisbericht über Familienurlaub in der Alpenrose.

Urlaub in den Alpen im Dolce Vita Post Alpina

28 Sep

Gourmetherbst im urigen Chaletdorf: Die Fine-Dining-Abende im Dolce Vita Post Alpina starten
Südtirol ist für sein Dolce Vita bekannt und die Hochpustertaler Familie Wachtler, seit drei Generationen in der Gastronomie tätig, ist dafür eine besonders gute Adresse. Vor der beeindruckenden Kulisse des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten betreibt sie drei hervorragende Häuser: Das Dolce Vita Family Chalet Post Alpina****, das Dolce Vita Alpina Posthotel**** und die Dolce Vita Alpina Postresidence***. Alle drei Hotels haben sich dem süßen Leben und damit dem ganz individuellen Urlaubserlebnis verschrieben. Im Post Alpina Chaletdorf gehört der Herbst den Feinschmeckern. An fünf Fine-Dining-Abenden wird in dem gemütlichen Viersternealmdorf in Vierschach das Beste aus der Gourmetküche aufgetischt. Es darf ausführlich gekostet und geschlemmt werden. Zum Auftakt wird es wild. Am 27. und 28. September 2013 stehen zwei besondere Abende zum Thema Wild in einer herausragenden kulinarischen Inszenierung auf dem Programm. Weiter geht es am 4. und 5. Oktober 2013 mit „Pasta on the Rocks“. Der Spitzenkoch Markus Holzer stellt sein brandaktuelles Kochbuch vor. Spannende Geschichten über Pasta, Köche und Südtirol sind zu erwarten – dazu die passenden Gerichte des Spezialisten für „Mountain Dining“. Trendig und maritim ist die zweite Oktoberhälfte: 12. Oktober 2013 „Easy Finger Food“, 18. bis 19. Oktober 2013 „Simply delicious: Fish and Sea Food“. Selbstverständlich darf zum Abschluss der Fine-Dining-Abende ein echt herbstliches Menü nicht fehlen. Unter dem Motto „The Taste of Autumn“ verwöhnen am 25. und 26. Oktober 2013 die Köche im Zeichen des Erntedanks die feinen Gaumen. Das Post Alpina kombiniert auf einzigartige Weise das Ambiente eines urigen Pustertaler Almdorfs mit modernem Komfort. Zehn urige Almchalets scharen sich um das Haupthaus, das unmittelbar neben der Seilbahn des Wandergebiets Helm liegt und damit die Einstiegsstelle in die Welt der Dolomiten-Dreitausender ist. Die Wellnesswelt „Vita Alpina“ mit einem In- und Outdoorpool, einer Saunalandschaft und dem Beautytempel ist eine Wohlfühloase für die ganze Familie.

Urlaub in den Alpen mit Kindern: Serfaus

5 Jun

Ein bekannter Psychologe prägte im Rahmen einer Podiumsdiskussion folgenden bemerkenswerten Satz: „Beim Familienurlaub sind die Eltern meist in der Leidensposition“. Dabei bezog er sich darauf, dass Urlaubsregionen und Hotels meist keine Mühe scheuen, um den Kindern im Urlaub Spaß und Beschäftigung zu verschaffen. Man kümmere sich aber oft wenig darum, dass die Eltern auch eigene Urlaubsinteressen haben – wenn möglich mit den Kindern, gerne aber auch mal ohne diese. Serfaus-Fiss-Ladis, die beliebteste Destination für den Urlaub mit Kind im Alpenraum, hat das schon früh erkannt und bietet den „Zwei in einem Familienurlaub“.

Der seit Jahren anhaltende Erfolg der Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis liegt darin begründet, dass dort mit permanenter Innovationsfreude Ferienangebote und –programme entwickelt werden. Diese machen Eltern und Kindern gleich viel Spaß, verschaffen den Erwachsenen aber auch sehr bewusst Kinderfreiheit. Mehr als ein Dutzend solcher Angebote stehen zur Verfügung, viele davon einzigartig in Europa. Nach dem Motto „Sommer. Berge. Attraktionen.“ gibt es jetzt gleich zwei neue Errungenschaften, bei denen die alpine Tierwelt im Mittelpunkt steht. Der Wolfsee, ein Erlebnispark mit Spiel- und Info-Elementen, gliedert sich in drei Reviere: Eines inszeniert den Lebensraum des Wolfes, das zweite das Revier des Bären und das dritte ist dem Luchs gewidmet. Was das „Geo Caching“ für Erwachsene ist, das ist der Bären Caching Park für Kinder ab neun Jahre. Am Start im Areal des Wasserspielparks Murmliwasser wird eine App via kostenlosem W-Lan auf das Smartphone geladen, und los geht’s. Auf dem Bildschirm wird der aktuelle Ort und der nächste Anlaufpunkt auf einem Luftbild angezeigt. Ziel ist es, der Spur von Meister Petz zu folgen, um dann am Ende das Geheimnis des Bärenschatzes zu lüften.

Zu den musterhaften Beispielen zählen auch die Abenteuerberge, die gleich alle drei Orte der Tiroler Ferienregion mit einbeziehen. Die didaktisch-abenteuerlichen Inszenierung ermöglicht Erlebnisse in und mit den Bergen, entworfen von dem renommierten Jugendbuch-Autor Thomas C. Brezina. Rund um den Teich von Neuegg in Ladis lockt der Erlebnispark des Woden. Hier lebt die Sage um den Riesen Wode wieder auf und alle Erlebniseinrichtungen sind in den Maßstäben des Riesen dargestellt. Anziehungspunkt für Groß und Klein im Dörfchen Fiss ist der Sommer-Funpark, mit Attraktionen, die Spaß, Unterhaltung und auch ein bisschen Nervenkitzel bieten – die „Fluggeräte“ Skyswing und Fisser Flieger sowie die Sommerrodelbahn Fisser Flitzer bescheren Geschwindigkeit, Kurvengefühl und Schwebezustände der besonderen Art. Murmliwasser nennt sich ein interaktiver Wasserspielpark hoch über Serfaus, der Kinder und Erwachsene zurück zur Natur und zum spielerischen Lernen führt. Im Park, benannt nach „Murmli“, dem Maskottchen des Ortes, gibt es alles was das Herz begehrt um gemeinsam am, im und mit dem Wasser zu spielen.

„Zwei in einem Familienurlaub“ bedeutet, dass sowohl Eltern als auch Kinder eine eigene, voneinander unabhängige Ferienzeit verbringen können. Dafür gibt es in der Region mit dem Murmli-Club Serfaus und dem Mini&Maxi Club Fiss-Ladis zwei betreute Kindereinrichtungen, die von halb- bis zu ganztägiger Beschäftigung alles bieten, was Kinder mögen und die Eltern brauchen, um auch mal Bergerlebnisse ganz für sich zu genießen. Das Spektrum reicht hier von leichten Wanderungen bis zu anspruchsvollen Hochgebirgstouren, von Touren der Sonne entgegen oder hinein in den Sonnenuntergang. Dafür warten 500 Kilometer Wanderwege bis an die 3000er Grenze und 200 Kilometer Biketrails, die Mountainbiker-Herzen höher schlagen lassen. Wer es gemütlicher mag, findet beim Nordic Walking oder entlang die Almpromenade in der Nähe der Mittelstation Komperdell Entspannung. Ohne Anstrengung lässt sich das Tiroler Hochplateau beim Segway-Trekking oder mit dem e-Bike erfahren.

Mit der Super. Sommer. Card., die jeder Gast von Serfaus-Fiss-Ladis bekommt, können die Bergbahnen sowie der Wanderbus und die Dorf-U-Bahn Serfaus kostenlos benutzt werden und man kann sich geführten Wanderungen anschließen. Die Kinderanimation in den beiden Kinder-Clubs ist von Sonntag bis Freitag inkludiert, so dass der Nachwuchs bei Alleingängen der Erwachsenen gut versorgt ist. Die Erlebniswelt Serfaus, der Sommer-Funpark Fiss (ausgenommen kostenpflichtige Attraktionen) sowie Thomas C. Brezinas Abenteuerberge sind ebenfalls im Leistungspaket dabei. Und abends sind dann alle wieder zusammen und planen die nächsten Abenteuer, jeder für sich oder gemeinsam.

Skiurlaub in der Steiermark

13 Feb

Was es heißt zentral zu wohnen wissen Gäste der Alpine Lodge Dachstein Tauern. Sie schnallen ihre Ski direkt vor der Haustür an und noch bevor sie einen Skilift besteigen, genießen sie schon ihre ersten Schwünge. Zwischen der Abfahrt „2a“ und dem „Finale Grande“ – mitten im Skigebiet Reiteralm – wohnen sie in einem urig-gemütlichen Almdorf mit Appartements für vier bis acht Personen und hochwertigen Lodges, in denen bis zu 14 Personen komfortabel wunderschöne Wintertage verbringen können. Die jüngsten Gäste dürfen sich freuen: Das Übungsgelände direkt neben der Alpine Lodge ist fertig, der neue Zauberteppich bringt die Skizwerge bequem nach oben. Die
Schladminger Vierbergeschaukel verbindet die Reiteralm mit Hochwurzen, Planai und Hauser-Kaibling, den größten steirischen Skibergen. 125 Pistenkilometer nonstop liegen den Gästen der Alpine Lodge zu Füßen. Wem gerade nicht nach Skifahren ist, der steigt um auf Schneeschuhe, Rodeln, Skidoo, Langlaufski oder Pferdekutsche. Nach einem ausgiebigen Tag im Schnee kommen alle gerne zurück in die gemütlichen Häuschen der Lodge an der Piste. In den Zirbenholzzimmern und der Lärchenstube igeln sich die Winterurlauber in einem wohligen Wohnklima ein. Spätestens, wenn im Kaminofen das Holz knistert und die eigene Zirbensauna eingeheizt ist, übernimmt die Winterromantik die Regie. Die schönen Appartements sind zwischen 75 und 90 m² groß und im Haupthaus des Almdorfs untergebracht. Im Wellnessbereich verwöhnen Wellnessmassagen, Hot-Stone-Massagen, Aromatherapiewickel, Bodywrappings, Sauna, Dampfbad, Infrarotkabinen, Ruheräume u. v. m. die „Dorfbewohner“. Der „frische Brötchen“-Service, das Restaurant Schnepf´n Alm und das Restaurant Edelweiss sorgen sich um das kulinarische Wohlbefinden.

Preisbeispiel (16.02.–09.03.13)
Leistungen: Alpine Lodge für 10 Personen inklusive: Unterkunft, Wasser, Strom, Brennholz, eigene Zirbensauna (Münzsauna), eigener Parkplatz, Internet (WLAN und Kabel), SAT TV, DVD-Player – Preis: 495 Euro/Tag

Mehr Informationen für Winterreisen.

Urlaub Alpen: An Fasching nach Tirol

14 Jan

Von Hexen gejagt, von Bären bekämpft, von zotteligen Ungeheuern zum Schnaps eingeladen und durch Schulterschläge fruchtbar geklopft – ein Besuch des Fasnachttreibens in der Region Hall-Wattens im Karwendelgebirge lohnt sich. Das eindrucksvolle Schauspiel mit historischen, sorgfältig gepflegten Kostümen und jahrhundertealten Bräuchen beeindruckt jedes Jahr Besucher und Einheimische aufs Neue. Abwechselnd findet in den Orten der Region Hall-Wattens ein traditioneller Umzug statt, bei dem nach altem Brauch der Winter – in Gestalt des Zottlers – vom Frühling – verkörpert durch den Tuxer – bezwungen wird.

Uralte Tradition und überschäumende Lebensfreude
Das Fasnachtstreiben galt in früherer Zeit als öffentliches Ärgernis. Trotz vieler Verbote geriet es aber nie in Vergessenheit, was zeigt, wie tief dieser Brauch im Volksleben verwurzelt war und immer noch ist. Die Protagonisten des Umzugs spiegeln in aufwändigen Kostümen den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Hell und Dunkel (Recht und Unrecht) in einer beeindruckenden Art und Weise wider.
Dieses Gegenspiel zwischen Zottler und Tuxer, Bär und Bärentreiber, um nur einige zu nennen, spielte sich in früheren Zeiten meist in den Bauernstuben ab. Erst im 20. Jahrhundert wurde damit begonnen, diesen Brauch auf der Straße aufzuführen und damit einer breiteren Bevölkerungsschicht vorzustellen. Im Tiroler Volksboten wird bereits am 04.02.1926 auf den Matschgererumzug hingewiesen.
Die Fasnacht hat bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt. Milser, Volderer und Absamer Matschgerer, Thaurer Muller, Baumkirchner Lallen, Wattener Schellenschlager und verschiedene Traditionswägen nehmen alljährlich an diesem Umzug teil – und geben das lokale Dorfleben auf volkstümliche, humoristische Weise zum Besten. Und auch musikalisch ist einiges geboten, wenn die Musikkapellen und viele andere ihr Können unter Beweis stellen.

Traditioneller Mullerlauf am 03. Februar 2013 in Thaur
Tradition für alle Zuschauer lebendig werden lassen – das ist der Leitsatz, den sich die  Veranstalter des diesjährigen Laufs auf die Fahnen geheftet haben. Mit speziellen Bereichen für Kinder, Menschen mit Beeinträchtigung sowie Hobbyfotografen und einer durchdachten  Umzugsroute soll der  Mullerlauf zum tollen Erlebnis für die ganze Familie werden.

Zudem gibt es neben einer liebevoll gestalteten Mullerzeitung, die mit vielen Hintergrundinfos und Geschichten rund um den Umzug zum Lesen und Blättern anregt, heuer erstmals für Besucher die Möglichkeit, sich nach dem Umzug im Winterurlaub mit den „Mullern“ zu unterhalten und dabei hautnah der besonderen Tradition der Fasnacht auf die Spur zu kommen.

Urlaubalpen mit Ski in Alpbach

28 Dez

Fern vom Familienurlaub: Im Alpbachtal Seenland wird jeder verblassten Skitechnik zu neuem Glanz verholfen. Mit dem Privatskilehrer gelingt der Wiedereinstieg in nur drei Tagen – dafür gibt die Ferienregion sogar eine Erfolgsgarantie aus!

Alpbachtal/Tirol. Bei den Brettern wie auch im Alpbachtal hat sich viel getan. Waren die Skier einst noch lange sperrige Latten, so kurvt man heute butterweich mit „Taille“ über die Piste. Aber die modernen Ski verlangen einem eine andere Technik ab. Deshalb gibt es für alle, die genußvolles Carven nur vom Hörensagen kennen, einen Wiedereinstieg mit Erfolgsgarantie. In drei Tagen wird jeder verblassten Skitechnik zu neuem Glanz verholfen. Im Alpbachtal Seenland legt man viel Wert auf die positive Wirkung der trauten Zweisamkeit und bietet aus diesem Grund Skikurse für maximal zwei Personen an. Mit dem Privatskilehrer frischen Spätberufene und Wiedereinsteiger ihr Wissen erneut auf und wedeln nach wenigen Tagen die schneebedeckten Hänge runter. Dafür gibt das Alpbachtal Seenland sogar eine Erfolgsgarantie aus. Denn der Skikurs kann jederzeit abgebrochen werden, wenn der Verlauf nicht so ist, wie man es sich vorgestellt hat. Die Kosten für Skikurs, Skiverleih und Skipass werden dann tageweise rückerstattet. Das Konzept für den Wiedereinsteigerkurs ist denkbar einfach. Mit dem Privatlehrer werden individuelle Schwächen gezielt ausgemerzt. Viele praktische Übungen in kurzen Intensiveinheiten von zwei Stunden am Tag lassen jede veraltete Technik vergessen. Und mit der besten Freundin oder dem Partner kann man sich den Privatunterricht sogar teilen, das spart zudem Kosten.

Neben dem neu erworbenen Können glänzt auch das neue Skigebiet „Ski Juwel“. Denn seit Dezember 2012 verbindet die neue Achter-Gondelbahn die beiden Skigebiete Alpbachtal und die Wildschönau miteinander. Durch diesen Zusammenschluss entsteht eines der größten Skigebiete im Herzen Tirols. Exzellente Pisten, leichte und anspruchsvolle Abfahrten beider Täler werden vereint und ergeben ein abwechslungsreiches Skigebiet mit 145 Pistenkilometern samt 47 Liftanlagen. Übrigen zählt das Ski Juwel dann zu den Top 10 der Tiroler Skigebiete. Und zu alledem erhält jeder Gast seine persönliche Alpbachtal Seenland Card gratis dazu. Wie immer heißt dies: kostenlose Fahrten mit dem Skibus, gratis Eintritte ins Hallenbad und auch bei Schneeschuhwanderungen und vielem mehr macht die Geldbörse eine Pause. Wer mit Kindern unterwegs ist, wird sich für die naheliegenden Sehenswürdigkeiten für Kinder interessieren.

Die Angebote der Aktion „Ski Juwel-Wiedereinstieg mit Genuss“ für drei oder fünf Tage gelten im Zeitraum vom 7. bis 31. Januar und vom 3. bis 31. März 2013. Eine außergewöhnliche Gelegenheit, die sich mit den Vorzügen eines Juwels zweifelsohne vergleichen lässt.

Angebot: Wiedereinstieg mit Genuss
3 Übernachtungen
3-Tages-Skipass Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
3-Tages-Skiverleih inkl. Depot
2-Tages-Skikurs mit Privatlehrer á 2 Stunden am Tag. Optimal für genügend Zeit zum Erholen und am letzten Tag alleine zu fahren
Alpbachtal Seenland Card inkl. gratis Skibus, Hallenbad, Schneeschuhwanderungen,…
Optimaler Service – alle wichtigen Infos zum Skikurs, Ausrüstung, usw. werden im Vorfeld übermittelt. Während des Aufenthaltes steht der Gastgeber bzw. Skilehrer unterstützend zur Seite
Preis
ab 391,- Euro pro Person und Pauschale
gültig vom 7.1.-31.1. und 3.3.-31.3.2013
Nützliche Infos:
Bei zwei zusammengehörenden Personen teilt man sich einen Skilehrer und das Angebot wird natürlich günstiger
Das Angebot kann auch mit mehreren Übernachtungen gebucht werden.

Urlaub in den Alpen: Winterurlaub mit Familie in den Feriendörfern Kirchleitn

3 Dez

Eine Münze, ganz viel Skispaß: Feriendörfer Kirchleitn sind Familien-Euro-Partner – Region Bad Kleinkirchheim bietet Kindern Skivergnügen für einen Euro
Familien-Sparfüchse aufgepasst: Mit dem Angebot des Familien-Euros vom 12. Januar bis 1. April 2013 bieten die Feriendörfer Kirchleitn in Zusammenarbeit mit der Region Bad Kleinkirchheim/St. Oswald Familien Winterspaßvergnügen für den kleinen Geldbeutel. Im zweitgrößten Skigebiet Kärntens wedeln Kinder unter zwölf Jahre für nur einen Euro pro Tag über die Pisten, wenn ein begleitender Erwachsener einen Sechs-Tage-Skipass kauft. Der Familien-Euro-Partnerbetrieb Feriendörfer Kirchleitn kombiniert dieses Angebot mit einer Wochenpauschale. Familien zahlen für sieben Übernachtungen in einem Appartment NockFamilie für zwei Erwachsene und zwei Kinder inklusive Dreiviertelpension für die Großen und All-Inklusive für die Kleinen ab 1.768 Euro. Außerdem enthalten sind drei Thermeneintritte à drei Stunden sowie Sechs-Tage-Skipässe für zwei Erwachsene und sechs Ein-Euro-Skipässe für zwei Kinder bis zwölf Jahre. Reservierungen werden unter der Telefonnummer +43(0)42/408244 sowie per E-Mail an ferien@kirchleitn.com entgegengenommen.

Direkter Zugang zur Piste
In nur wenigen Gehminuten erreichen Gäste der Feriendörfer die zahlreichen Pisten und Übungshänge des Nationalparks Nockberge. Eine besonders umweltschonende Alternative zum sonstigen Skitourismus. Einmal in den autofreien Feriendörfern angekommen, erlebt der Gast alles bequem zu Fuß. Die Pisten rund um die Dörfer eignen sich bestens für Kinder und Anfänger aber auch für Wiedereinsteiger. Kinder ab drei Jahre werden in den Feriendörfern auf Wunsch ganztägig betreut inklusive eines Bring- und Abholservices zur und von der ortseigenen Skischule. Wer höher hinauf will nutzt die Nationalparkbahn Brunnach, die ebenfalls zu Fuß in rund drei Minuten zu erreichen ist. Sie bringt Alpinisten auf 1.912 Meter Höhe über dem Meeresspiegel und ist zentraler Ausgangspunkt für 100 Kilometer Pistenspaß.

Spaß garantiert
Im Weltcup-Skigebiet Bad Kleinkirchheim warten auf die Kids eigene Teen-Skiguides. Sie führen die Kinder wochentags durch das Skigebiet. Für alle Abenteuerlustigen wartet der neue Snowpark mit zahlreichen Hindernissen und Fun-Elementen. Damit es für alle Teens eine „Party am Berg“ gibt, ist für jedes Kind bis zwölf Jahre eine Komplettausrüstung (Ski, Board, Schuhe, Stöcke, Helm) pro Erwachsenen Vollzahler frei buchbar.

Die Feriendörfer Kirchleitn Kleinwild und Großwild
Urig und gemütlich wohnt es sich in den 44 Bauernhäusern aus rund 400 Jahre altem Holz der Dörfer Großwild und Kleinwild. Bis zu vier Ferienappartements sind in einem Haus untergebracht. Zur Grundausstattung der Wohnungen zählen ein original Kachelofen mit Sitzbank, ein großer Familientisch, Sofaecke, voll ausgestattete Küche sowie Bad mit Badewanne. Ein frisches Design und pfiffige Accessoires machen den besonderen Charme der Wohnungen aus. Für das leibliche Wohl sorgt die Kirchleitn g’sund Küche mit Frühstückbuffet, Nachmittagsjause und Abendessen in den vier dorfeigenen Restaurants mit regionaler Küche. Anstatt im Feriendorf können Gäste ihre Verpflegung auch in den gastronomischen Betrieben von St. Oswald einnehmen. Kleinwild ist Mitglied der Kooperation Kinderhotels Europa.

Einen Reisebericht über das Feriendorf finden Sie bei der Familienurlaub Information:  http://www.familienurlaub-info.com/familienhotels/familienhotel-oesterreich/feriendorf-kirchleitn.html